DAGMARA KRAUS

  

(*1981 geboren in Wrocław, Polen)

 

  

emigrierte 1988 nach Deutschland. Sie studierte Komparatistik und Kunstgeschichte, dann Literarisches Schreiben am Deutschen Literaturinstitut Leipzig und promovierte an der FU Berlin mit einer Arbeit über die Poetik des Sprungs. Sie wurde mit dem „Erlanger Preis für Poesie als Übersetzung“ (2017), dem „Kassler Förderpreis für grotesken Humor“ (2018) und dem „Basler Lyrikpreis“ (2018) ausgezeichnet. 

 

Zuletzt:

„wehbuch“ (Urs Engeler/roughbooks 2016)

„alle nase diederdase“ (kookbooks 2018, mit Illustrationen von Andreas Töpfer)

„liedvoll, deutschyzno“ (kookbooks 2020)